Die beste Klassenfahrt 2018 – 5er außer Haus

Die beste Klassenfahrt 2018 – 5er außer Haus

Vom 28.5. – 30.5.18 fuhren wir, die Klassen 5a und 5b, zu einer Klassenfahrt nach Siloah bei Neufrankenroda. Unsere Lehrer Fr. Herper, Fr. Heinze, Fr. Iser, Hr. Gebhardt und Sophie begleiteten uns. Mit dem Bus fuhren wir 8.25 Uhr von unserer Schule ab. Nachdem wir 9.30 Uhr angekommen waren, schauten wir uns ein kurzes Video über den Bauernhof an, was manche lustig und andere gruselig fanden (warum auch immer).

Ehe wir zum Mittagessen gingen, beteten wir in der Krypta. Das Essen schmeckte allen gut und dann bezogen wir unsere Zimmer, die sehr schön und ordentlich waren, sodass wir uns richtig wohl fühlen konnten.

erfrischende Bauernwettkämpfe bei bestem Wetter

Wir mussten Stiefel werfen, Tau ziehen, Äpfel von Köpfen schießen, Puppen bewegen, Sack hüpfen, Ski laufen, Schwämme von Baumstumpfen hauen und sie ausdrücken und schlussendlich wetttauchen.

Zum Kaffee gab es Kekse und frisches Obst. Danach hatten wir Freizeit und konnten spielen, z.B. Gesellschaftsspiele, Fangen, Verstecken, Tischkicker, Tischtennis und vieles mehr.

Tischkickern hat Spaß gemacht!

Das Abendbrot nahmen wir um 18.30 Uhr im Speisesaal ein. Eine kurze Zeit lang hatten wir die Möglichkeit, per Handy mit unseren Eltern zu sprechen, ehe wir gegen 21.00 Uhr nach der Abendandacht in der Krypta zur Nachtruhe unsere Zimmer aufsuchten.

Auch der zweite Tag war aufregend. Nach dem leckeren Frühstück spielten wir bis zum Mittagessen „Capture the Flag“, wobei es darum ging, die Flagge des Gegners zu erobern. Nachmittags fanden verschiedene Workshops statt, zur Auswahl standen Jugga (Schlagen mit Schaumstoff), Zinngießen, Töpfern und Schnitzen. Alle waren mit Eifer dabei und danach ging es in die Vorbereitung des Lagerfeuers. Wir sammelten Holz und andere Materialien, damit das Feuer gut brennen konnte. Während des Lagerfeuers aßen wir zu Abend Fladenbrot, Kartoffelsalat und Würstchen. Gern hätten wir noch länger dagesessen, aber 21.00 Uhr war wieder Nachtruhe.

Am nächsten Tag hieß es bereits wieder Abschiednehmen. Nach dem Frühstück packten wir, räumten unsere Zimmer auf und warteten auf den Bus, um die Heimfahrt anzutreten. Schade, dass die Tage so schnell vorbei waren.

Ein Artikel von Paul, 5b unterstützt von Lina, Franziska und Finn

 

 

Und nun noch ein paar Schnappschüsse!

 

{"autoplay":"true","autoplay_speed":"3000","speed":"300","arrows":"true","dots":"true"}

 

 

 

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.