Wahl des Bundespräsidenten

Wahl des Bundespräsidenten

Am Sonntag, dem 12. Februar 2017, fand die Wahl zum Bundespräsidenten statt. Zur Wahl stellten sich Frank-Walter Steinmeier, Christoph Butterwegge, Albrecht Glaser, Alexander Hold und und Engelbert Sonneborn.

Seit dem 18. März 2012 bekleidete Joachim Gauck das Amt des Bundespräsidenten. Am 06. Juni 2016 gab er bekannt, dass er nicht für eine zweite Amtszeit zur Verfügung stehe.

Somit wurde am 12. Februar das neue Staatsoberhaupt von der Bundesversammlung im Reichstagsgebäude in Berlin gewählt. Die Bundesversammlung ist ein nichtständiges Verfassungsorgan, dessen Aufgabe nur in der Wahl des Bundespräsidenten besteht. Zur 16. Bundesversammlung bestand die Versammlung aus 1260 Mitgliedern. Neben den Mitgliedern des Bundestages bestimmten die Landtage weiter 630 Personen.

Die Wahl gewann Frank-Walter Steinmeier, welcher von Sigmar Gabriel (SPD) vorgeschlagen wurde und von SPD und CDU unterstützt wurde. Das neue Staatsoberhaupt erhielt 74,3% der abgegebenen Stimmen.

Autor: Isabell Scholz

 

Beitrag teilen:

2 Gedanken zu „Wahl des Bundespräsidenten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.