Süße Ostergrüße

Süße Ostergrüße

Ostern ist ein Fest der Familie. An diesen Tagen kann genossen werden, was sonst nicht genossen werden kann. Familienfrühstück, Faulenzen und einen Osterspaziergang machen.

Und zu diesem Thema habe ich ein kleines Rezept ausgearbeitet, ein typisches Osterrezept, das Osterbrot.

Es gibt unterschiedliche Sorten – mit Rosinen, Mandeln, Mohn und und und. Aber heute stelle ich euch eins nach meiner Lieblingsvariante vor, ein saftiger Oster-Hefezopf mit Quark und Hefe.

Hier die Zutaten:

-500 g Mehl

-1 Päckchen Trockenhefe

-2 Eier

-125 g Zucker

-1 TL Zitronenschale (abgerieben)

-1 Prise Salz

-75 g Butter (ich benutze da gerne Sanella)

-250 g Speisequark

-100 ml Wasser

-1 EL Milch

-1 Hand voll gehackter Mandeln

– Puderzucker zum Dekorieren

Als erstes vermengt ihr das Mehl und die Hefe gut miteinander. Danach gebt ihr ein Ei, den Zucker, 1 Teelöffel Zitronenschale und 1 Brise Salz dazu und lasst es erstmal stehen. Jetzt schmelzt ihr eure Butter bei kleiner Hitze in einem Topf, rührt dann 250 g Quark und 100 ml Wasser unter und erwärmt es, bis es lauwarm ist. Nun könnt ihr die Masse zum Mehl geben und alles mit dem Handrührgerät und dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten.

Dann bedeckt ihr die Schüssel mit einem leicht feuchten Tuch und lasst den Teig ca. eine Stunde gehen. Ihr könnt schon einmal das Backpapier auf dem Blech ausbreiten und die Arbeitsfläche leicht bemehlen. Den nun großen Hefeteig knetet ihr auf der Arbeitsfläche kurz durch, teilt ihn in drei Teile und formt sie zu Rollen.

Jetzt kommt der knifflige Teil, das Flechten. Ich empfehle das gleich auf der Arbeitsfläche zu tun, denn sonst kleben die Rollen an dem Backpapier fest.

Nun die Teigrollen zu einem lockeren Zopf flechten, die Enden leicht zusammendrücken und dann den Hefezopf abgedeckt weitere 15 Minuten gehen lassen. Inzwischen heizt ihr den Backofen auf 200 °C (Umluft: 180 °C) vor.

Das zweite Ei trennt ihr, verrührt das Eigelb mit einem Esslöffel Milch und bestreicht damit das Osterbrot. Mit dem restlichen Eiweiß könnt ihr vielleicht noch ein paar Baisers machen oder ihr hebt ein Eigelb einfach vom Rührei-Machen auf. Die gehackten Mandeln streut ihr großzügig über den Zopf und schiebt ihn für 30 Minuten in den Ofen.

Danach könnt ihr ihn mit dem Puderzucker bestäuben und mit einem leckeren Kakao oder Kaffee mit eurer Familie genießen.

Und somit süße Ostergrüße aus der Redaktion.

Eure Nora Nelson

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.