Integration – Zwei neue Schüler am EVSZ – Herzlich willkommen!

Integration – Zwei neue Schüler am EVSZ – Herzlich willkommen!

Integration – Wie funktioniert das?

Stell dir vor, du musst aus deiner Heimat fliehen und alles hinter dir lassen, weil dort Krieg und Terror vorherrschen. Du kommst in einem dir bisher unbekannten Land an, in dem eine andere Sprache gesprochen wird, die du nicht verstehst. Doch das ist noch nicht alles: Die Menschen hier ticken einfach ganz anders. Sie haben andere Werte und Normen, eine andere Kultur, eine andere Religion. In einer solchen scheinbar hoffnungslosen Situation wie dieser wäre sicher jeder für Menschen dankbar, die mit offenen Armen auf einen zugehen.

Malek Kundakjie und Adel Abdul Kader sind neu an unserer Schule (Steckbriefe: Malek, Adel). Wir haben uns in der Projektwoche die Zeit genommen, um mit den beiden ins Gespräch zu kommen und sie kennenzulernen. Bei einem Treffen am Donnerstag, den 11. Februar 2016 mit 12 weiteren Kindern und Jugendlichen aus der Erstaufnahmeeinrichtung in Görmar, konnten wir uns mit ihnen über ganz alltägliche Dinge austauschen. Neben interessanten Konversationen haben wir auch Einblicke in die arabische Küche bekommen, indem wir gemeinsam gekocht und anschließend gegessen haben. Dabei konnten wir feststellen, dass wir trotz aller kulturellen Unterschieden eine schöne Zeit hatten, in der wir sehr viel gelacht haben.

In den letzten Tagen wurde deutlich, dass man vor etwas Neuem, scheinbar Unbekannten nicht zurückschrecken muss. Trotz aller Ängste, Zweifel und Vorurteile sollte man den Mut haben, offenherzig auf Menschen zuzugehen, sie kennenzulernen und sie in das gesellschaftliche Leben mit einzubinden. Denn nur so kann Integration funktionieren und eine Gesellschaft entstehen, in der alle Menschen miteinander zufrieden leben können.

Autorinnen: Helene Begrich, Dorothea Mülverstedt, Antonia Kindervater

 

Projektgruppe - Integration

Beitrag teilen:

2 Gedanken zu „Integration – Zwei neue Schüler am EVSZ – Herzlich willkommen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.