Fahraddiebstähle am EVSZ- Die zweite Fuhre

Fahraddiebstähle am EVSZ- Die zweite Fuhre

Einige von euch werden es wohl mitbekommen haben:

Am Donnerstag, dem 31.1.18, fand ein wahres Verbrechen statt. Da sitzt man unbedacht im Physikunterricht, langweilt sich ein wenig, und hört plötzlich Frau Zeuchs besorgte Stimme, die alle Fahrradfahrer aller Klassenstufen bittet, nach ihren Gefährten zu sehen und bei Nicht-Auffinden das Sekretariat zu informieren.

Der Grund war die kürzlich beobachtete Entwendung einiger Fahrräder durch drei jugendliche Täter. So sind jene wohl bereits einmal auf unserem Gelände gewesen und haben einige der Räder mitgehen lassen, einige mit Schloss waren auch darunter. Diese Täter sind maskiert mit den Rädern den Löwen hinaufgerannt, wurden allerdings beim zweiten Versuch von ein paar Schülern aus den achten Klassen gestellt.

Zwei der Täter ergriffen die Flucht, der dritte wurde im Sekretariat befragt, er wäre nur ein Mittäter gewesen und kenne seine Mitstreiter nicht so ganz.

Später wurden ein paar der Räder in der Nähe des Netto-Marktes entdeckt, allerdings völlig demoliert ohne Aussicht auf Reparatur.

Wir können nur hoffen, dass das die Versicherung übernimmt.

Aber da sieht man mal wieder, selbst gesicherte Gegenstände sind nicht sicher vor den langen Fingern unerziehbarer Tagediebe, wie diese drei.

Sie sollen sich was schämen, Minderjährigen Geburtstagsgeschenke, lang angesparte Errungenschaften oder einfach notwendige Fortbewegungsmittel zu stehlen.

Es empfiehlt sich wohl ein Zaun um die Fahrräder, ein Safe oder ihr nehmt es gefälligst in eurer Hosentasche mit in die Klassenräume, versucht nur nicht, die allerteuersten Schmuckstücke allzu lang allein zu lassen.

Und immer schön anschließen!

Verstörte Grüße Nora Nelson

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.