Erster Schultag 2020- Sie liebt den DJ

Erster Schultag 2020- Sie liebt den DJ

“Mmhhh, ja was? Huch, was mach ich denn wieder hier. *Gähn*… Ist das wirklich schon wieder September? Wo ist der Sommer hin, wo sind die Sommerferien hin? Und warum fällt die Kirmes aus? ” – verbreitete Gedanken der Schüler und Schülerinnen des Evsz’s.

Denn Hurra, Hurra, der Ernst des Lebens geht wieder los. Wir starten in das neue Jahr 2020/2021, mit einem normalisierteren Alltag als vor den Ferien.

Was hat sich geändert?

Wo es letztes Jahr noch hieß, Distanzwochen, geteilte Klassen und Maskenpflicht auf weiter Flur, bleibt nun nur noch die Maske in den Gängen. Leider müssen die großen Gruppenknuddeleien noch warten, aber wenigstens darf man sich wieder eng an eng in die Klassenräume schmiegen – so sparen wir uns auch die unnötigen Heizkosten im nun kommenden Herbst und Winter. #klimafreundlich

Der Tag startete luftiger als in den letzten Jahren. Die Klassen versammelten sich auf dem Schulhof, um vorm Eintritt in das Haus der Mathe-Träume, Zettel einzusammeln. Diese Zettel sollten bestätigen, dass sich die Schüler über das lange Frei nicht mit Corona angesteckt haben – alle Angaben ohne Gewähr. Und wie ein Muttizettel vor der Disco sollte er der Schlüssel in den Klassenraum darstellen, und wie ein Türsteher schlugen die Lehrer Zettellose in die Flucht.

Und abgesehen von den alljährlichen Belehrungen und Stundenplan – sowie Terminvergabe – sollte doch noch etwas Interessantes geschehen. Ein Hofkonzert.

Ein musikalischer Einstieg

Musiker dachten sich nach dem Lesen des Elternbriefs: „Oje, habe ich einen Termin vergessen?”, die anderen wunderten sich nur, ob sie statt Gottesdienst ein klassisches Stück in das Jahr begleiten soll.

Gott ist ein DJ. “wIe BiTte? ” Gott ist ein DJ, versicherten die Partygänger Herr Themel und Frau Faust, nach einer Begrüßung durch Frau Burkhardt.

Gott ist ein DJ! So die Jahreslosung. Und wer daraufhin einen “fetten Trapbeat” erwartete, wurde durch ein Lied, begleitet von Klavier, ich will nicht sagen, enttäuscht… Desillusioniert…

Wie auch immer, dieses Hofkonzert, für das die Hälfte aller Klassen auf dem Hof versammelt wurden, um ja nichts zu verpassen, vergingen, als wären es nur 10 Minuten gewesen… Waren es auch.

Kurz und knackig, so mag man nicht nur sein Möhrengemüse, sondern auch die Andachten am Schuljahresanfang.

Auf die Plätze, fertig, los!

Und mit einem kleinen Augenzwinkern wünscht euch der Schülerblog ein erfolgreiches neues Jahr voll guter Noten und Spaß, vor allem im Matheunterricht 7./8. Stunde, und denkt daran, wenn ihr schlechte Laune habt, auch Gott ist ein DJ. Vielleicht können wir ihn ja zum potentiellen Musikmacher für den Winterball ernennen.

Liebe Grüße

Nora Nelson

Kleiner Vorschlag fürs nächste Hofkonzert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.