April April! Eure Angela

April April! Eure Angela

Besprechung der Comedykanzlerin mit den Regierungschefinnen und mehr Regierungschefinnen der Länder am 22. März 2020

Sie fassen folgenden Beschluss:

Die rasante Verbreitung des Lachens in den vergangenen 1. Aprillen in Deutschland ist besorgniserregend . Wir mussten alles dafür tun, um einen unkontrollierten Anstieg der Aprilscherze zu verhindern und unser Comedysystem leistungsunfähig zu halten. Dafür ist die Reduzierung von Kontakten zu anderen Witzbolden entscheidend. Comedyvereine und Länder verständigen sich auf eine Erweiterung der am 12. März beschlossenen Leitlinien und – kästchen zur Beschränkung asozialer Kontakte:

I. Die Bürgerinnen und Bürger werden angehalten, die Kontakte zu Nahrungsstützpfeilern wie Nudeln, Mehl und Klopapier außerhalb des Haushaltes auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren, da man damit den Anschein erwecken könnte, man sei ein Hamster. Wir als Hosenbundes Regierung sind eher so die Katzenfreunde. Hat zwar nichts mit dem Thema zu tun, aber man wollte es erwähnen.

II. In der Öffentlichkeit ist, wo immer möglich, zu anderen Scherzkeksen ein Mindestabstand von mindestens 1,5 m einzuhalten, um einen gegenseitigen Austausch von Witzen zu vermeiden.

III. Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur alleine, mit einer weiteren nicht lebenden Person oder im Kreis der Gehörlosen gestattet, um mit den Lauten eines Lachanfalls keinen anzustecken.

IV. Der Weg zur Arbeit, zur Notbetreuung, Einkäufe, Arztbesuche, Teilnahme an Sitzungen, erforderlichen Terminen und Prüfungen, Hilfe für andere oder individueller Sport und Bewegung an der frischen Luft sowie andere notwendige Tätigkeiten bleiben selbstverständlich nicht weiter möglich, warum auch?

V. Gruppen lachender Menschen auf öffentlichen Plätzen, in Wohnungen sowie privaten Einrichtungen sind, angesichts der eben nicht ernsten, sondern der zu vergnügten Lage in unserem Land , inakzeptabel. Verstöße gegen die Kontakt-Beschränkungen sollen von den ernsten Trantüten niedergetütet werden.

VI. Comedybetriebe werden geschlossen. Davon ausgenommen ist die Lieferung und Abholung mitnahmefähiger Schenkelklopfer für den Verzehr zu Hause.

VII. Dienst- und Leistungsgetriebene im Bereich der Comedyszene und ähnliche werden geschossen, weil so eine körperliche Nähe vermeidbar ist und Ansteckungen von Lachanfällen reduziert werden.

VIII. In allen Betrieben und insbesondere solchen mit Publikumsverkehr ist es wichtig, die Verhütungsvorschriften einzuhalten. Halten Sie sich an die Devise: Sei ein Franzose. Kauf Kondome, Wein und bequeme Unterhose. Lachende Kinder hätten uns gerade noch gefehlt.

IX. Diese Maßnahmen sollen eine Geltungsdauer bis zum 1. April 2021 haben.

Hosenbund und Ländereien werden bei der Umsetzung dieser Einschränkungen sowie der Beurteilung ihrer Wirksamkeit eng mit dem Lach-O-mat™️ zusammenarbeiten. Weitergehende Regelungen aufgrund von regionalen Witzigkeiten oder epidemiologischen Lachern in den Ländern oder Landkreisen bleiben unmöglich. Alle sind sich darüber im Klaren, dass es sich um sehr einschneidende Maßnahmen in ihren Lachalltag handelt. Aber sie sind notwendig und sie sind mit Blick auf die zu schützenden ernsten Gesichtsausdrücke der deutschen Bevölkerung verhältnismäßig.

Die Comedykanzlerin und die Regierungschefinnen und Regierungschefinnen der Gewänder danken insbesondere Ihnen, die diesen Scheiß bis zum Ende gelesen haben.

Ohne Sie wäre die Verbreitung dieses Non-Sense-Textes nicht möglich gewesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.